Reichshofsiegelsw

Verein für Orts- und Heimatkunde e.V.

Oer-Erkenschwick

Mitglied im Westfälischen Heimatbund  *  Gegründet 1920

wappen oe ohne hintergrund

 

wappen westfalen

Freitag, 22. Februar 2019, 19:30 Uhr, in den Räumen der Volksbank an der Stimbergstraße 113

Vortrag: „Unterwegs mit der SEDOV“ – ein Reisebericht

Zu einem besonderen Segeltörn trafen sich vier segelbegeisterte Teilnehmer aus Recklinghausen und Oer-Erkenschwick im Sommer 2001. Es ging mit der Viermastbark SEDOV von St. Petersburg nach Wilhelmshaven. Mit dabei unser Vorstandsmitglied Wolfgang Kukla, der von seinen Erlebnissen mit einem Bildervortrag berichten wird.

Das Besondere dieser Reise: Die SEDOV ist ein russisches Segelschulschiff und bildet in erster Linie Kadetten der Universität Murmansk aus. Und sie bleibt auf allen Fahrten in erster Linie ein Segelschulschiff, Fahrten auf diesem Schiff sind daher keine Urlaubsreisen im herkömmlichen Sinne. Auf der SEDOV kann man nur als Trainee mitfahren, das heißt, Mitreisende sind keine Gäste an Bord sondern sind Teil der Besatzung und unterstützen die Kadetten der Universität und die Stammbesatzung in ihrem täglichen Borddienst. Der Status des Trainees entspricht dabei in etwa dem eines Praktikanten.

Die SEDOV ist eine aus Stahl gebaute Viermastbark mit Hilfsmaschine, die 1946 nach dem russischen Marineoffizier und Polarforscher Georgi Jakowlewitsch Sedov benannt wurde. Das Schiff lief am 23. März 1921 als Magdalene Vinnen II auf der Kieler Germaniawerft vom Stapel und kam 1945 als Reparationszahlung in die damalige Sowjetunion. Die SEDOV ist das größte noch segelnde traditionelle Segelschiff der Welt und entspricht auch heute weitgehend unverändert ihrer Auslegung aus dem Baujahr 1921. Zu dieser Zeit hat man den jungen angehenden Seeleuten wenig Freizeit und kaum persönlichen Freiraum zugestanden, entsprechend erfolgte auch die Unterbringung der Trainees in Großraumkabinen und Sanitärräume sind Gemeinschaftsräume – also weit weg von dem Komfort heutiger Kreuzfahrtschiffe.

Auf der 14tägigen, insgesamt rd. 1300 Nautische Meilen ( 2.400 km ) langen Reise gab es für Besatzung viel zu tun. Auf der Reise haben die Segelfreunde viel vom Schiffsalltag auf hoher See miterlebt und gelernt. Der Reiseverlauf ging von St. Petersburg südlich durch die Ostsee, querte den großen Belt und den nördlich gelegenen Skagerrak und führte schließlich durch die Nordsee nach Wilhelmshaven.

Eingeladen zu diesem Vortrag am Freitag, den 22. Februar 2019 um 19:30 Uhr sind alle Interessierten, eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Dank der Unterstützung der Volksbank findet der Vortrag in den Räumen der Volksbank Oer-Erkenschwick, Stimbergstraße 113 (Seiteneingang in der Goethestraße) statt. Der Eintritt ist frei.

 

800px-Kommodore_Johnsen

Die Kommodore Johnsen 1939 am Pier von Buenos Aires

1280px-Sedovship

    Die Sedov führt die Auslaufparade beim 820. Hamburger Hafengeburtstag an

Bildquelle: wikipedia

Home   Verein   Geschichte   Veranstaltungen   Galerie   Impressum   Datenschutz   Kontakt